array(0) { }

… Wir alle brauchen Inspiration. Sie kann von einem Wort kommen,
einem Absatz in einem Buch, einem Gemälde, von einem Gedicht,
einem Lied, kurz: von zahlreichen Dingen. Aber sie wird nur dann
wirksam, wenn du bereit dafür bist.

Albert Ayler

 

Wir haben uns inspirieren lassen.
Von Musik.
Genauer gesagt: von Jazz.

Und da der lebendigen Kölner Szene des Jazz und der Improvisierten
Musik (nur mal einen Blick auf die Links werfen …!) ein Verlag fehlte,
der sich ganz und gar dem Thema widmet, haben wir ihn gegründet.

Hier und jetzt: buddy’s knife jazzedition.
Die ersten Bücher: „signs along the road“ von Henry Grimes und „who
owns music?“ von William Parker.

Weitergehen wird es mit Kooperationen mit Autoren und Musikern, die
etwas zu sagen haben, das nicht nur von Fachkenntnis, sondern auch
von Herzblut zeugt. Mit inspirierten, intelligenten und straighten
Texten, die Jazz zum Thema haben. In allen Facetten, wie sie auch
Jazz selbst auszeichnen. Wir verlegen Literatur, Fachtexte, Kritiken,
Jazzpoetry, Textsammlungen zu Jazz und verwandter Musik.

Unser Büro liegt in der Teutoburger Straße 17 der Kölner Südstadt.
Da, wo im Sommer die Tür offen steht und John Coltranes „A Love
Supreme” die Straße flutet, Albert Aylers „Holy Ghost” die Passanten
verschreckt oder William Parkers und Hamid Drakes „Piercing The
Veil” Brücken schlägt zwischen Orient und Okzident …